Manderfeld ein gepflegtes Dorf mit Einkaufsmöglichkeit, Bank, Ärzten, Zahnarzt, Apotheke und Restaurants

  

Diese hügelige Gegend ist ein wahrer Genuss für Wanderer die entlang der zahlreich empfohlenen Wanderwege, eine wilde gut geschützte Natur, und herrliche Panoramas , entdecken können.  Stauseeanlagen und  Fließgewässer entlang der Wanderwege ergänzen dieses Gebiet und machen es für jeden, ob Jung oder Senioren im Besonderen attraktiv.

 


 

 

Die Ortschaft Manderfeld befindet sich im oberen Ourtal, eingebettet zwischen den Höhenzügen der Schneifel und des Losheimergrabens.

 

Als Zentraldorf der Altgemeinde Manderfeld ist der Ort umgeben von 17 Weilern und Dörfern.

 

Die schriftliche Ersterwähnung fand im Jahre 854 statt.

 

Am 10. Juli 854 trafen sich Kaiser Lothar I und der Prümer Abt Eigil in der Kaiserpfalz Manderfeld. 

 

Gleichzeitig wird Manderfeld damals schon als Luftkurort erwähnt, der Prümer Mönch Otler schreibt dazu: „...weil die gute Luft der Gegend der Gesundheit des Körpers zuträglich und förderlich ist....“

 

Die St. Lambertus-Pfarrkirche, die bereits im 14. Jahrhundert erwähnt wurde, ist renoviert und  es können dort die alten, reichgeschnitzten Altäre bewundert werden.